Elterninformation zum Schulstart

Liebe Eltern!

Ich hoffe Sie konnten gelingend in das neue Jahr starten. 

Ich melde mich bei Ihnen mit den wichtigsten Information vor dem morgigen Schulstart. Die Omikron-Variante wird uns leider intensiv in den nächsten Wochen beschäftigen und ich bitte Sie  – wie wir es immer gemeinsam sehr gut schaffen – auch weiterhin in engstem Kontakt mit der Schule (KB, Direktion) zu bleiben.

Ich bedanke mich für die zahlreichen PCR-Testungen, die in den letzten beiden Tagen bereits absolviert wurden und übermittle Ihnen nun den neusten Stand des weiteren Umgangs mit der Covid Pandemie, laut der Verordnung des BMBWF:

Das Wichtigste: der Unterricht findet in vollem Umfang, nach Stundenplan und in Präsenz, statt – auch sämtliche Unverbindliche Übungen und Wahlpflichtgegenstände.

Testungen:
Künftig finden lt. Verordnung des BMBWF zwei PCR-Testungen pro Woche (MO & Mi) und ein Antigen-Test zusätzlich am Montag für alle Schüler:innen statt (genesene Schüler:innen werden nicht getestet – bis 90 Tage nach der Infektion).
Testtage sind: MO (AG & PCR), MI (PCR)
Weil wir nur PCR-Testkits für wöchentlich zweimalige Testungen zur Verfügung gestellt bekommen, können wir am Freitag keinen dritten PCR Test mehr anbieten. Dies war in den Wochen vor Weihnachten zum Glück möglich, weil wir einen Überschuss an Testpaketen an der Schule hatten. 
Ich bitte darum, die Testungen – wenn möglich – am MO und MI bereits zu Hause in der Früh nach dem Aufstehen über „Alles gurgelt“ abzuwickeln. 

Vorgehen bei positiven Fällen in Klassen:

–  Bei einem positiven Fall  müssen nur der positive Fall und die möglichen Kontaktpersonen (kein durchgängiges Maskentragen, direkter Körperkontakt, …) in Quarantäne. Auf Grund der generellen, durchgängigen Maskenpflicht, des Abstand-Haltens, etc. sollte es kaum/keine Kontaktpersonen geben. Die Unterscheidung zwischen K1 und K2-Kontakte gibt es nicht mehr

In allen Klassen, in denen ein Covid-19-Infektionsfall (PCR-positiv) aufgetreten ist, werden aus Sicherheitsgründen an den folgenden fünf Schultagen zusätzliche Antigen-Schnelltests am Beginn der ersten Unterrichtsstunde durchgeführt.

–    Bei einem zweiten positiven Fall innerhalb von 3 Tagen in einer Klasse wird die Klasse, in Absprache der Direktion mit der Gesundheitsbehörde, für 5 Tage geschlossen. Alle Schüler:innen der Klasse können die Schulen in dieser Zeit nicht besuchen. Das gilt auch für „geboosterte“ Schüler:innen oder wenn die Personen die FFP2-Maske / MNS (Unterstufe) beidseitig getragen haben.
Die Klasse wird in diesem Fall laut Stundenplan über Distance Learning weiter betreut.

Maskenpflicht:

Im gesamten Schulgebäude und im Unterricht ist Maskenpflicht.
Unterstufe: MNS (FFP2 wird dringlich empfohlen)
Oberstufe: FFP2
Alle 20 Minuten gibt es im Unterricht Maskenpausen bei geöffneten Fenstern.

KEINE Masken-Pflicht an der Schule im Freien:
Aufgrund des bestehenden Testmanagements und der hohen Impfquote in den Schulen sind Schüler:innen in den
Schulhöfen während der Pausen, aber auch bei Bewegung und Sport im Freien vom Tragen eines MNS bzw. einer FFP2-Maske befreit. Wird die Maske abgenommen, sollte jedoch möglichst auf Abstand geachtet werden. Bei Gedränge im Schulgarten wird ein freiwilliges Tragen der Maske empfohlen.

Freitestung:

Künftig ist sowohl für mögliche Kontaktpersonen und erkrankte Personen eine Freitestung ab dem 5. Tag der Quarantäne vorgesehen. Das heißt, dass Kontaktpersonen mit einem negativen PCR-Test vom 5. Tag der Quarantäne am 6. Tag die Schule besuchen dürfen.
WICHTIG: Bei erkrankten Personen muss dafür eine Aufhebung der Quarantäne durch die Gesundheitsbehörde schriftlich vorliegen.

Ich bitte Sie die Freitestungsergebnisse und die Quarantäneaufhebung der Behörde an die/den KB und das Sekretariat in cc per E-Mail zu übermitteln.

Generell läuft die Quarantäne nur mehr 10 Tage!

Fernbleiben vom Unterricht:
Schüler:innen, die auf Grund der Pandemiesituation nicht am Präsenzunterricht teilnehmen möchten, haben die Erlaubnis zum Fernbleiben vom Unterricht. Ein ärztliches Attest ist nicht erforderlich. 

Eine schriftliche Meldung an die Klassenbetreuer:innen ist jedoch verpflichtend vorgeschrieben. 
Das Fernbleiben kann tageweise erfolgen, ein stundenweises Fernbleiben ist nicht möglich.
Der Unterrichtsstoff muss in dieser Zeit selbstständig nachgeholt werden.

Elterngespräche mit Lehrer:innen:
Diese finden nur auf elektronischem Weg statt.

Schulveranstaltungen und schulbezogene Veranstaltungen:
Diese sind weiterhin untersagt. 
Die berufspraktischen Tage der 4. Klassen wurden auf die Woche nach Ostern verschoben.

Achtung: 

Ab kommenden Mittwoch finden die telefonischen Terminreservierungen für die Schulanmeldungen 22/23 statt. Das Sekretariat wird daher von Mittwoch 12.01.22 bis Dienstag 18.01.22 telefonisch leider nur sehr schwer erreichbar sein. Ich ersuche daher in dieser Zeit um einen noch intensiveren Kontakt mit Ihren Klassenbetreuer*innen.

Trotz der derzeit für uns alle wirklich mehr als herausfordernden Zeit freue ich mich auf den morgigen Schulstart und das Wiedersehen mit Ihrem Kind!
Allen erkrankten Schüler:innen und Eltern oder Ihren Familienangehörigen wünsche ich eine gute und vor allem rasche Genesung!

Ich verbleibe mit freundlichen & optimistischen Grüßen

Mag. Markus Michelitsch
(Direktion GRG 23)

News & Aktuelles

Schulaktivitäten, wichtige Informationen, Bildungsreformen, Artikeln zu Themen. Auf unserer News-Seite informieren wir laufend über Aktuelles in unserer Schule.

Nächste Beiträge

Eltern-News_10/22
3. Oktober 2022
Schulfotos-Abwicklung
29. September 2022
Elternabende
9. September 2022
Elterninformation 2022/23
1. September 2022

Kategorien