Familien- & Einzelgespräche

Psychologische Beratung

Schüler*innenbetreuung

Obwohl es für unsere Schüler*innen zumeist gut läuft, kann es doch vorkommen, dass private / familiäre oder schulische Schwierigkeiten auftreten, die die Kinder und Jugendlichen außergewöhnlich belasten – oft auch die ganze Familie.

Konflikte, Lernblockaden, Trennung der Eltern, Erkrankung oder Tod von nahen Angehörigen, persönliche Krisen etc. können Themen sein, die die eigene Lösungskompetenz weit überschreiten und die Lebensqualität einschränken.

Wer kann Beratung in Anspruch nehmen?

Schüler*innen
Mit Schüler*innen bearbeite ich jedes Thema: manchmal genügt ein einmaliges Gespräch. Meist bedarf es mehrerer Gespräche, manchmal entwickelt sich eine längerfristige Begleitung daraus. Manchmal, speziell wenn es um Konflikte oder Mobbing innerhalb einer Klasse geht, führe ich auch Kleingruppengespräche. Wenn die auftauchenden Inhalte einer intensiven Betreuung/Begleitung bedürfen (Therapie), bemühe ich mich um Weitervermittlung bzw. begleite die Anbindung an spezielle Beratungseinrichtungen.

Eltern/Familien
Beratungsgespräche bei Erziehungsfragen, schulischen oder familiären Problemen.

Lehrer*innen
Beratungsgespräche bezüglich auffälligem Schüler*innenverhalten jeder Art, bei Konflikten in der Klasse, Mobbingverdacht.

Wann ist der richtige Zeitpunkt zu kommen?

Bei persönlichen Problemen (z.B. Ängste, Unsicherheit, Sorgen, Krankheit, Krisen)

Bei Problemen mit anderen (z.B. Eltern, Lehrer*innen, Mitschüler*innen, Freund*innen) – wenn die eigene Lösungskompetenz nicht mehr ausreicht, der Leidensdruck groß wird oder ein starker Wunsch nach Veränderung besteht.

Wie findet die Kontaktaufnahme statt?

Für Schüler*innen: bei mir persönlich, über TEAMS oder Email.

Für Eltern: über das Sekretariat oder Email.

Der Kontakt kann natürlich immer auch über die Klassenvorständ*innen hergestellt werden.

Was geschieht in der Beratung?

Ich arbeite systemisch und lösungsorientiert – in akuten und krisenhaften Situationen, aber auch präventiv – und unterliege der Schweigepflicht. Im geschützten Rahmen des gemeinsamen, vertraulichen Gesprächs suchen wir neue Wege, hilfreiche Handlungsalternativen und Veränderungsmöglichkeiten, die zu einer Entlastung führen können.

Die Stärkung des Selbstwertgefühls ist dabei grundlegend wichtig, weil es die Basis im Umgang mit den Mitmenschen darstellt und die Konfliktfähigkeit erhöht.

Zu meinen Aufgaben zählt auch die Vermittlung bei Konflikten und die Vergrößerung des Verständnisses für Schüler*innen mit Problemen und besonderen Herausforderungen.

Wichtig ist in jedem Fall die Bereitschaft Veränderungen mitzugestalten, was besonders bei der ‚Überweisung‘ von Kindern und Jugendlichen zu berücksichtigen ist.

Kontakt

Mag.a Doris KAINBACHER

Dipl. Lebens- und Sozialberatung
Systemisches Coaching
Schüler*innenbetreuung (psychologische Beratung) Dipl. Lerntrainerin
Mentorin für Schüler*innen im Autismus-Spektrum

Terminvereinbarung

GRG23 Sekretariat
Tel.: +43 1 667 10 99

E-Mail
doris.kainbacher@grg23-alterlaa.ac.at

Sprechstunden

Mo. und Di. von 9.00 – 13.00 Uhr

Ort

Sprechzimmer 2 (gegenüber Direktion)


GRG 23 Sekretariat

Mag.a Doris Kainbacher


Einzelberatung
Arbeit mit Kleingruppen
Krisenintervention
Elternberatung
Lehrer*innenberatung